HSR

Ihr Ansprechpartner

Wasser-Cluster

OST Ostschweizer Fachhochschule
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil

Rias Stalder
wassercluster@ost.ch
Tel. +41 (0)58 257 43 92

Gewässerentwicklung

Revitalisierung kleiner und mittlerer Fliessgewässer - Ein Leitfaden für Praktiker

Rund ein Viertel der stark verbauten Gewässerabschnitte in der Schweiz soll in den nächsten Jahrzehnten aufgewertet werden.Der Leitfaden gibt Aufschluss über die Rahmenbedingungen und den Spielraum einer attraktiven, baulichen Gestaltung und vermittelt die Grundlagen der Bachentwicklung im Rahmen von Unterhalt und Pflege. Die Themen wie Beschattung, Erholung im Gewässerraum und Verwendung von Totholz werden vertieft abgehandelt. Der Leitfaden richtet sich an Fachkräfte der öffentlichen Hand und privaten Unternehmen im Bereich Wasserbau sowie Gewässerpflege und -unterhalt.

 

Auftraggeber: Fachstellen Wasserbau Kantone ZH, SG, SZ, TG, AI sowie BAFU

 

Projektpartner OST: Institut für Landschaft und Freiraum (ILF), Institut für Bau und Umwelt (IBU)

 

Projektpartner extern: Robert Bänzinger, Niederhasli, Claudia Meier, AquaTerra, Dübendorf

 

Weitere Informationen zum Projekt

 

 

Arbeitshilfe Seeuferrevitalisierung

Die Schweiz ist ein seenreiches und, mit mehr als 2'000 km Länge, ein mit Ufern gesegnetes Land. Seen und Ufer sind wichtige Elemente der Landschaft. Insbesondere die Uferzone wird von allen Seiten stark beansprucht. Dieser unterschiedlich stark ausgedehnte Übergangsbereich zwischen den terrestrischen und aquatischen Lebensräumen ist als aktive Pufferzone von grosser Bedeutung. Die Arbeitshilfe liefert eine anwendungsorientierte Planungshilfe für Uferschutzprojekte basierend auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen und soll Behörden, Grundbesitzern und Planern in den kommenden Jahren dienen, Revitalisierungsprojekte erfolgreich umzusetzen.

 

Auftraggeber: Verein für Ingenieurbiologie (VIB)

 

Projektpartner OST: Institut für Landschaft und Freiraum (ILF)

 

Projektpartner extern: Verein für Ingenieurbiologie (VIB)

 

Weitere Informationen zum Projekt

 

 

Konzeptstudie - Bausteine für die Integration von Biodiversität in Musterbaureglemente

Die Biodiversität, Ökosystemleistungen und ökologische Infrastruktur in der Schweiz stehen unter sehr starkem Druck. Es braucht eine Trendwende hin zu einer ökologischen Gestaltung und Nutzung der gesamten Landschaft. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, werden in der Studie verschiedene konzeptionelle und praktische Bausteine entwickelt - so auch Strategien zur Entwicklung von Oberflächengewässern und einem modernen Regenwassermanagement.

 

Auftraggeber: Bundesamt für Umwelt (BAFU)

 

Projektpartner OST: Institut für Landschaft unf Freiraum (ILF), Institut für Raumentwicklung (IRAP)

 

Projektpartner extern: Martin Lutz, BHP Raumplan AG, Hans-Peter Rüdisüli, Büro für Freiraumplanung

 

Weitere Informationen zum Projekt

 

 

Monitoring Töss: Erfolgskontrolle der Revitalisierung im Quellgebiet der Töss, begleitend zum Projekt „Töss, Entwicklung Quellgebiet“

Im Rahmen der Erfolgskontrolle sind ausgewählte Abschnitte der vorderen Töss (Fischenthal / Wald ZH) auf verschiedene Parameter untersucht worden: Topografie, Geschiebehaushalt, Körnung der Sohle und der Ufer, organisches Material & Totholz, Länge der Grenzlinie Wasser – Land, Vegetation (krautige Pflanzen, Gehölze) sowie Aspekte der Nutzung und der Landschaftsästhetik. Zu diesem Zwecke wurden terrestrische Laseraufnahmen mit Drohnenaufnahmen verglichen. Der resultierende Bericht erläutert die Erhebungen und bisherigen Auswertungen vor und nach den Revitalisierungsmassnahmen.

 

Auftraggeber: AWEL Kanton Zürich

 

Projektpartner OST: Institut für Landschaft und Freiraum (ILF), Institut für Bau und Umwelt (IBU)

 

Projektpartner extern: OePlan GmbH