HSR

Ihr Ansprechpartner

OST Ostschweizer Fachhochschule
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil

Rias Stalder
wassercluster@ost.ch
Tel. +41 (0)58 257 43 92

Wasser-Cluster

Vom Konzept bis zur praktischen Umsetzung

Das Wasser-Cluster ist Ihr Partner bei der Lösung von technischen und konzeptionellen Herausforderungen und Fragestellungen rund um das Thema Wasser. Wir koordinieren die fundierte Expertise und technisch-wissenschaftlichen Methoden aller Standorte der Ostschweizer Fachhochschule OST und stellen Ihnen diese in fünf Schwerpunkten zur Verfügung:

 

Das Wasser-Cluster bietet Ihnen folgende Dienstleitungen aus vielfältiger fachlicher Perspektive an:

  • Forschung, Technologie- und Wissenstransfer - Wir unterstützen unsere Partner über den gesamten Produktlebenszyklus. Spezialisiert sind wir darauf, Ideen und Konzepte von der Forschung in die konkrete Umsetzung zu bringen
  • Vernetzung und Veranstaltungen - Wir bringen die richtigen Experten für erfolgreiche Projekte zusammen und bieten Zugang zu exzellenten Netzwerken und Infrastrukturen.
  • Beratung und Strategie - Wir bieten fachkompetente Beratung in regulatorischen Fragen und erarbeiten spezifische, zugeschnittene Massnahmen und Strategien.

 

Wir beraten Sie gerne, um den optimalen Lösungsweg für Sie zu finden.

Sprechen Sie uns an – wir sind für Sie da!

Wasser ist ein wertvolles Gut. Es ist unser Lebenselexier. Wir sehen uns mit globalen Herausforderungen konfrontiert rund um das Thema Wasser: Wasserknappheit, Überschwemmungen, Pestizidrückstände, Mikroplastik, sauberes Trinkwasser und Digitalisierung sind internationalen Herausforderungen. Beispielsweise wird unser Wasser auf dem Weg von Siedlungsgebieten zurück in die Gewässer beeinträchtigt, der Klimawandel macht das Wassermanagement zwischen Überschwemmung und extremer Dürre unberechenbarer, gleichzeitig ermöglicht die Digitalisierung Prozesse online zu erfassen und intelligent zu steuern.


Auch in der Schweiz, dem Wasserschloss Europas, nimmt der Wassermangel zu. Die gespeicherten Schnee- und Eismassen in den Bergen nehmen stark ab, gleichzeitig werden die Niederschläge seltener, dafür aber stärker. Das führt dazu, dass sich die Wassermengen verändern und es vermehrt zu Hoch- und Niedrigwasser kommt. (Quelle: Naturwissenschaften Schweiz)

News

13.01.2021

BASEMENT Anwendertreffen vom 28. Januar 2021

Fachstelle Wasserbau des Instituts für Bau und Umwelt (IBU)

01.11.2020

Artikel zu Legionellen und SIA 385/1

Ostschweizer Energiepraxis

20.10.2020

Regenwasser länger an der Oberfläche halten, gestalten und nutzen

Nr. 20: Forschungsentwicklungsplan FEPl Reallabor Raum & Landschaft Schweiz